Ein Webdesign Angebot schreiben – So Überzeugen Sie Potentielle Kunden

Webdesign Angebot schreiben – so wird’s attraktiv

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen sich im Bereich Webdesign selbstständig zu machen oder schon eine Weile in diesem Bereich arbeiten dann kommt es oft dazu, dass Sie ein Webdesign Angebot schreiben müssen. Sobald Sie ein Projekt gefunden haben oder ein interessierter Klient Sie kontaktiert werden Sie wird sich diese Aufgabe stellen und Sie sollten gut darauf vorbereitet sein.

Webdesign Angebot schreiben – Qualität macht glücklich
Bekommen Sie den Zuschlag ist die Freude groß

Die Bedeutung des Angebotes

Das Angebot an Ihren Klienten ist wichtig für Ihren Erfolg als Freiberufler, Selbständiger, Firmenleiter oder Verkaufsmanager. Wenn Sie hier auf dieser Webseite gelandet sind, dann sind Sie wohl am ehesten ein Selbständiger oder Freiberufler.

Im Angebot müssen Sie ähnlich wie bei einem Bewerbungsschreiben Ihre Dienste gut verkaufen und den potenziellen Klienten von der Qualität Ihrer Arbeit überzeugen. Es reicht nicht nur die AGBs und die Preise aufzulisten, Sie müssen auch etwas mehr Überzeugungsarbeit leisten. Niedrigere Preise allein reichen nicht und zu niedrige Preise sorgen sogar für Misstrauen.

Vorbereitungen zum Webdesign Angebot schreiben

Wie bei jeder Aktivität ist eine gute Vorbereitung wichtig. Sie sollten sich über das Projekt und über den Kunden informieren. Sie sollten eine ansehnliche und professionelle Vorlage für Ihre Angebote vorbereiten, die alle wichtigen Informationen zu Ihrem Betrieb beinhaltet und übersichtlich gestaltet ist. Kostenlos finden Sie eine gute Vorlage zum Beispiel hier: https://www.hellohq.io/glasqgel/wie-man-professionelle-angebote-schreibt/.

Die Zeit, die Sie in diese Vorlage investieren wird sich vielfach auszahlen, denn Sie können eine gute Vorlage wieder und wieder erfolgreich verwenden. Natürlich sollten Sie diese Vorlage auf jeden Kunden etwas anpassen aber die Zeit, die Sie dazu benötigen wird durch eine gute Vorlage deutliche reduziert.

Inhaltliche Vorbereitungen

Kommen wir nun zu den inhaltlichen Vorbereitungen, wenn Sie ein webdesign Angebot schreiben.  Analysieren Sie das Projekt und überlegen Sie sich welche Lösungsansätze Sie verwenden können. Natürlich werden das oft Techniken sein, in denen Sie gut bewandert sind aber es gibt oft verschiedene Wege ein Projekt zu bearbeiten uns Sie werden erklären müssen warum gerade Ihr Weg, der beste zur Lösung der anstehenden Aufgaben ist.

Webdesign Angebot schreiben – Der Inhalt zählt
Der Inhalt muss gut dargestellte werden

Überlegen Sie sich warum Sie motiviert sind an diesem Projekt zu arbeiten. Wenn Sie nicht motiviert sind wird das Ergebnis der Arbeit nur unter großen Mühen qualitativ hochwertig sein. Eher kommt es zu unzureichenden Resultaten oder Sie neigen dazu zu liefern was unbedingt notwendig ist. Das wirkt sich schlecht auf Ihr Portfolio aus und wenn möglich sollten Sie nur Projekte bearbeiten die für Sie interessant und motivierend sind.

Mir ist natürlich klar das jeder sein täglich Brot verdienen muss und manchmal müssen auch Projekte angenommen werden die Sie nicht unbedingt interessieren. Das wird besonders der Fall sein, wenn sei sich gerade am Markt etablieren, was problematisch ist denn gerad ein diesem Fall müssen Sie sich um den Aufbau eines guten Portfolios bemühen. Wirklich eine Art Catch 22 wie aus der berühmten Novelle von Joseph Heller.

Webdesign Angebot schreiben – Das Leben des Freiberuflers beinhaltet Widersprüche
Catch 22 eine interessante Novelle

Die wichtigsten Bestandteile des Angebotes

Nun da wir Motivation für Sie und für Ihren Klienten gefunden haben ist es an der Zeit diese Informationen und Argumente gut gegliedert und übersichtlich zu präsentieren. In Ihrem Anschreiben sollte es folgende Abschnitte geben:

  • Zielsetzung – Hier wiederholen Sie die Zielsetzungen des Projektes
  • Lösung und Leistungsumfang – Hier präsentieren Sie wie Sie die Ziele des Projektes erreichen wollen und warum diese Lösung passen ist.
  • Termin- / Meilensteinplanung – hier teilen sei das Projekt in Arbeitsschritte ein und setzen Einschätzungen an wie lange Sie für die einzelnen Schritte benötigen werden. So zeigen sei auch wie groß der Arbeitsaufwand sein wird und rechtfertigen den Preis im Angebot.
  • Preis und Zahlungstermin(e) – Nun geht es ans Eingemachte. Nach dem sei die Qualität Ihres Lösungsansatzes und den Arbeitsaufwand angegeben haben können Sie nun den Kunden darüber informieren wieviel sei für Ihre Dienste verlangen und wann Sie bezahlt werden wollen. Wenn sei den Kunden noch nicht zu lange kennen dann können Sie sich Teile des Lohnes schon während des Projektes auszahlen lassen.
  • Weitere Konditionen – eventuelle Zusatzkonditionen
  • Allgemeine Informationen über Ihr Unternehmen
  • Nächste Schritte – Wie fahren Sie fort sollte das Angebot angenommen werden.